Visegrád/Visegrad/Plintenburg : "Vicegrad in Ungarn." - Kupferstich aus Meisners Schatzkästlein (Thesaurus Philo-Politicus) bei Eberhard Kieser, Frankfurt am Main, um 1630

Visegrád/Visegrad/Plintenburg : “Vicegrad in Ungarn.”

Kupferstich aus : Thesaurus Philo-Politicus (Daniel Meisner’s Schatzkästlein).
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt am Main, um 1630.

Darstellung (Plattenrand) : 10,2 × 15 cm.
Blatt : 15,5 × 19,2 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Das vollrandige Blatt in sehr schöner Erhaltung.

Blindenburg, Szentendre, Mittelungarn, Emblematik, Allegorie, Bacchus, Mäßigkeit

“Visegrád [ˈviʃɛgraːd] (deutsch Plintenburg) ist eine Stadt (Stadtrecht seit 2000) im ungarischen Komitat Pest, ca. 40 Kilometer nördlich von Budapest an der Donau gelegen. Bekannt ist sie durch eine auf einem Bergkegel am Donauknie gelegene, um 1247 entstandene Burg, die sogenannte „Zitadelle“ mit dem Salomonturm und den ab 1323 entstandenen Königspalast. Der aus dem 9. Jahrhundert stammende slawische Ortsname više grad („hohe Burg“) bezog sich auf das ehemalige spätrömische Kastell am Sibrik-Hügel.” (Wikip.)

85 EUR