Eitting (Laberweinting) : "Schloß Eiting". - Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

Eitting (Laberweinting) : “Schloß Eiting”.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage mit der Plattennummer L 18.

Die 1. Auflage erschien bereits 1723.

Darstellung : 12 × 17 cm.
Blatt : 15 × 19 cm.

Nicht ganz gleichmäßiger Abzug. An unterer und linker Blattkante wie immer knapp beschnitten.

Landkreis Straubing-Bogen, Niederbayern. – Orte der Umgebung: Mallersdorf-Pfaffenberg, Geiselhöring, Aufhausen, Pfakofen, Sünching, Bayerbach

“[…] Ab dem 13. Jahrhundert war Eitting eine geschlossene Hofmark mit dem Bischof von Regensburg als Grund- und Gerichtsherrn. Die Burg wurde gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges 1648 von den Schweden zerstört und als Ruine hinterlassen. Sie wurde nicht wiederaufgebaut, und auch die noch genutzte Burgkapelle wurde wegen Baufälligkeit 1683 aufgelassen. Stattdessen erfolgte 1695 die Weihe der jetzigen Kirche unterhalb des Schlossberges[…]” (Wikip.)

30 EUR