Oradea (Rumänien) : "Nagyvárad. Grosswardein." - Stahlstich von G. M. Kurz nach Ludwig Rohbock, um 1871-1875

Oradea (Rumänien) : “Nagyvárad. Grosswardein.”

Stahlstich von G. M. Kurz nach Ludwig Rohbock, um 1871-1875.
Vorzugsausgabe auf aufgewalztem China.

Aus : Anton v. Ruthner: “Das Kaiserthum Oesterreich in malerischen Ansichten …”

Darstellung : 11,3 × 16,5 cm
Blatt : 17 × 25 cm

Klarer Abzug.
Lediglich am linken Darstellungsrand kaum sichtbare Wischspuren von Druckerschwärze. Im linken und rechten Blattrand – außerhalb der Darstellung – einige schwache Braunflecke (siehe Abb. 2).

Unter Passepartout gelegt würde dieser Mangel weitestgehend verdeckt.

Veľký Varadín, Grosswardein, Kreis Bihor

“Das Bistum Großwardein (Romanian) (lat.: Dioecesis Magnovaradinensis Romenorum) ist eine in Rumänien gelegene Eparchie der rumänischen griechisch-katholischen Kirche mit Sitz in Großwardein. Es umfasst das Kreischgebiet.
Papst Pius VI. gründete am 23. Juni 1777 das Bistum mit der Apostolischen Konstitution Indefessum im Gebiet des römisch-katholischen Bistums Oradea Mare. Die Region war Teil der historischen Provinz Partium und genau wie das Banat, die Südbukowina, die Region Sathmar und die Maramuresch. Sie ist nicht Bestandteil des historischen Siebenbürgen, wird aber heute (besonders in Ungarn) oft dazugezählt. Es gehört zum Großerzbistum Făgăraș und Alba Iulia.” (Wikip.)

35 EUR