Portrait : Karoline Barbara Carré de Malberg (1829 - Metz - 1891). - Kol. Lithographie

Portrait : Karoline Barbara Carré de Malberg (1829 – Metz – 1891)

Kol. Lithographie,
bei Fr. Wentzel á Wissembourg.

Darstellung : ca. 18 × 15,5 cm
Blatt : 28,5 × 22 cm

Das Blatt gebräunt sowie etwas stockfleckig, die äußersten Ränder lichtschattig mit wenigen Randläsuren (siehe Abb.).
Rückseitig schmaler Papierstreifen entlang der rechten Blattkante montiert, auch vorderseits sichtbar.
Einige Knitterspuren rund um die Darstellung – diese selbst in guter Erhaltung.

Wohltäterin – Gedenktag (katholisch): 28. Januar.

Karoline Barbara, Tochter eines Weinhändlers, war mit ihrem adligen Vetter verheiratet, mit dem sie eine schlechte Ehe führte. 1872 gründete sie in Paris die „Gesellschaft der Töchter des Heiligen Franz von Sales“ für weltliche Frauen, die zur Förderung des Christenglaubens in den Familien beitragen sollten. Der Seligsprechungsprozess ist eingeleitet. (heiligenlexikon.de)

25 EUR