Winthir von Neuhausen: "Der heilige Winthirus Auß einem Eseltreiber ein Beichtiger." (München-Neuhausen). - Kupferstich bei Maximilian Rassler SJ : Heiliges Bayer-Land, 1714

Hl. Winthir von Neuhausen : “Der heilige Winthirus Auß einem Eseltreiber ein Beichtiger.” (München-Neuhausen).

Kupferstich bei Maximilian Rassler SJ :
Heiliges Bayer-Land, 1714.

Zuerst erschien das Werk unter Matthaeus Rader SJ in Latein unter dem Titel
“Bavaria Sancta Et Pia” in 4 Bänden von 1615–1628.

Die Entwürfe für die Stiche in dem Werk stammen von Peter Candid u. Matthaeus Kager.
Die Ausführung in Kupferstich lag meist bei Raphael Sadeler dem Älteren u. Jüngeren.

Darstellung (einschl. gestochener Schrift) : 22 × 15 cm.
Blattgröße : 32 × 20 cm (breitrandig/beinahe vollrandig erhalten).

Guter Abzug. Wenige, schwache Braunfleckchen im oberen Darstellungsbereich und der Schrift.

Ansonsten lediglich die Blattränder stärker alt- u. fingerfleckig sowie mit kleinen Randeinrissen. Durch ein Passepartout würden die kleinen Mängel weitestgehend verdeckt.

Tag : 29. Dezember

“Es gibt keine schriftlichen Zeugnisse bezüglich seines Lebens, nur Volksüberlieferungen. Sie besagen, dass er Anfang des 8. Jahrhunderts nach Neuhausen (heute ein Stadtteil von München) kam und als Säumer mit einem Maultier Salz beförderte. Nach der Arbeit soll er jeweils mit den Bauern über Religion gesprochen haben. Im Alter habe er ein kleines Häuschen bewohnt und von selbst gezogenem Gemüse gelebt. Nach der Überlieferung gab es zeit seines Lebens in Neuhausen weder Unwetter noch Viehseuchen. Nach einer späteren Überlieferung soll er der Sohn eines heidnischen Grafen aus Irland gewesen sein, der auf einer Pilgerfahrt nach Jerusalem in Neuhausen ansässig wurde.” (Wikip. 16.1.13)

55 EUR