Deutschland

Laufenburg (Baden) : "Lauffenburg". - Kupferstich bei Matthaeus Merian, um 1650

Laufenburg (Baden) : „Lauffenburg.“

Kupferstich bei Matthaeus Merian, um 1650.
Aus : Topographia Alsatiae.

Darstellung : 19,8 × 30,8 cm.
Blattmaß : 24 × 33 cm.

Erhaltung :
- Der Kupferstich auf etwas größere Pappe aufgezogen, besonders in den Rändern stärker stockfleckig.
- Der vertikale Mittelfalz so original, links und rechts davon sowie innerhalb der Himmelspartie mehrere feine Papierquetschfältchen

Laufeburg (bis 1930 Kleinlaufenburg), Lk. Waldshut, Baden-Württemberg

55 EUR





Hamburg : Die Neue Börse. - Kol. Stahlstich von J. Poppel nach C.A.Lill, um 1850

„Die Neue Boerse in Hamburg“.

Kolorierter Stahlstich von Johann Poppel nach C. A. Lill, um 1850.
Bei G. G. Lange, Darmstadt.

Darstellung : 11 × 16 cm
Rahmenmaß : 25 × 32 cm

Das Blatt unter Passepartout und Glas in einem schmalen, neueren Rahmen im Biedermeierstil,
dieser mit wenigen/ganz minimalen Druckspuren an oberer sowie geringer Beschabung an rechter Rahmenleiste.

Der zart kolorierte Stahlstich selbst mit stecknadelkopfkleinem Stockfleckchen
rechts unterhalb der Darstellungsumrandung.

Insgesamt in sehr ansprechender Erhaltung.

35 EUR





Hamburg : Das Neue Seemannshaus. - Stahlstich, Bibliographisches Institut Hildburghausen (BI), um 1860

Das Neue Seemannshaus in Hamburg.

Stahlstich
aus : „Meyer’s Universum“.
Verlag des Bibliographischen Instituts (BI) Hildburghausen,
um 1860.

Darstellung : 11,5 × 16,5 cm
Blatt : 18 × 27 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das Blatt in den breiten unbedruckten Rändern mit flächigen Bräunungen (auch innerhalb der Darstellung), desweiteren einige stecknadelkopfkleine Pünktchen in der Himmelspartie (oberhalb des Gebäudes, siehe Abb.).

Zur Abbildung: Die Streifigkeit der Himmelspartie ist rein abbildtechnisch bedingt.

Seemannsheim Hamburg, Hotel Hafen Hamburg

25 EUR





Tübingen (Baden-Württemberg). - Stahlstich von J. Axmann nach L. Mayer, um 1840

Tübingen

Stahlstich von J. Axmann nach L. Mayer, ca. 1840.

Darstellung : 9,7 × 15 cm
Blatt : 12,5 × 18,5 cm

Klarer Abzug in sehr schöner Erhaltung.
Rückseitig schmale Streifen früherer Montage (Filmoplast P) zuäußerst an Ober- wie Unterkante.

28 EUR





Mannheim : "Manheim". - Stahlstich von T. Barber nach Tombleson, um 1840

Mannheim : „Manheim“.

Stahlstich von T. Barber nach Tombleson.
London, Tombleson & Co., um 1840.

Darstellung : 10 × 16 cm
Blatt : 14 × 23 cm

Der Abzug etwas schief auf dem Blatt, unterer Blattrand ungleichmäßig beschnitten. Schwacher Wasserrand rechts von der Darstellung im unbedruckten Rand.
Rückseitige Montagereste gering nach vorne durchschlagend.

Die Darstellung selbst in guter Erhaltung.

25 EUR





Zwickau-Sachsen / Zwickauer Mulde / Schönburgische Herrschaften : Waldenburg u.a. - Kupferstich bei Christian Gotthilf Hofmann, 18. Jh.

Zwickau-Sachsen / Zwickauer Mulde : Waldenburg u.a.

Kupferstich (evtl. Frontispiz),
bei Christian Gotthilf Hofmann, 18. Jh.

Blattmaß : 17 × 10 cm
Passepartout : 30 × 24 cm

Erhaltungseinschränkungen :
Erbsgroßes Löchlein oben rechts in einem der Engelköpfchen, Eckabriss oben rechts.
Das leicht gebräunte Blatt unter ein breitrandiges Schrägschnittpassepartout montiert.

Eingezeichnete Orte u.a. : Glauchau, Meerane, Gersdorf, Bernsdorf

Aus :
Jesus! Der getreueste Gefährte und Helfer, zu Wasser und Lande
Autor:Hofmann, Christian Gotthilf
Ort, Verlag & Jahr : Waldenburg. Christian Gotthilf Hofmann, ca. 1735.

25 EUR





Stuttgart - Bad Cannstatt / Neckar Brücke : "Cannstadt". - Tonlithographie, ca. 1850

Stuttgart – Bad Cannstatt : „Cannstadt“.

Tonlithographie, ca. 1850,
nach der Natur gez. u. lith. von C. Obach.
Verlag v. Th. Caelius in Urach.

Darstellung : 15,5 × 23 cm
Blatt : 21,5 × 29,5 cm

Erhaltung :
Das breitrandige Blatt wurde professionell von Stockflecken gereinigt.

Kleine Einrisse (je ca. 0,5 cm) an drei Blattkanten, untere linke sowie obere rechte Ecke mit minimalen Knickspuren. Zwei feine Fahrer oben rechts außerhalb der Darstellungsumrandung (siehe Abb.).
Stecknadelkopfkleine Beschabung auch innerhalb der Darstellung (oben rechts).

75 EUR





Herzogtümer Holstein, Stormarn, Dithmarschen und Wagrien. - Altkolorierte Kupferstichkarte von J.B. Homann, um 1720

Holstein : „Tabula Generalis Holsatiae complectens Holsatiae Dithmarsiae Stormariae et Vagriae …“

Altkolorierte Kupferstichkarte
Nürnberg, Johann Baptist Homann, um 1720.

Darstellung : 48 × 57,5 cm
Blatt : 52 × 61 cm

Starke Papierfalte rechts neben dem originalen Bug (siehe Abb).

Längerer Riß (Papierbruch, ca. 10 cm) im unbedruckten linken Blattrand alt hinterlegt.

Das Blatt etwas angestaubt, wasserrandig und altfleckig, größere Bräunungen an oberer Kante auch in die Darstellung reichend. Erbsgroße Beschabung mittig auf dem Mittelfalz (etwa Höhe „Paden“).

Rückseitig wenige Notizen von alter Hand (bildseits nicht merklich).

Zur Abbildung :
Die Gesamtabbildung (mit dem Smartphone gefertigt) kann aufgrund geringerer Aufnahmequalität etwas flach wirken. -
Die Detailabbildungen (mit Scanner gefertigt) geben einen wirklichkeitsnäheren Eindruck wieder.

Dargestellt ist das Gebiet von der Halbinsel Nordstrand und Eckernförde im Norden, die Lübecker Bucht im Osten, Hamburg im Süden und die Elbmündung im Westen.

SW: Herzogtum Holstein (Schleswig-Holstein)

95 EUR





Stuttgart : Bad Cannstatt (Gesamtansicht). - Kol. Stahlstich von Lacey nach Maier, 1840

Bad Cannstatt : „Canstadt.“

Kol. Stahlstich von S. Lacey nach L. Maier, 1840.

Darstellung : 9,5 × 15 cm
Blatt : 14 × 21,5 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das Blatt nachgedunkelt sowie etwas stockfleckig, mit deutlichem Lichtrand rund um die Darstellung (vormaliger Passepartoutausschnitt, siehe Abb.). Kleine schwache Bräunung auch innerhalb der Himmelspartie.

Rückseitig zwei schmale Streifen früherer Montage an unterer Blattkante (siehe Abb.).

Kannstadt, Canstatt, Cannstadt

48 EUR





Stuttgart : Königsbau. - Kol. Stahlstich von Ch. Riedt bei TH. Zehl jr., nach 1860

„Neuer Königsbau in Stuttgart.“

Stahlstich von Ch. Riedt, nach 1860.
Druck v. Th. Zehl jr. Leipzig.

Darstellung : 10,8 × 16,7 cm
Blatt : 16 × 21,5 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das Blatt gebräunt, mit deutlichem Lichtrand rund um die Darstellung (vormaliger Passepartoutausschnitt, siehe Abb.) – die Darstellung ansonsten in schöner Erhaltung.

Rückseitig schmaler Streifen früherer Montage entlang der unteren Blattkante.

Stuttgarter Schloßplatz

45 EUR