Deutschland

Heilbronn am Neckar. - Stahlstich (BI), um 1850

Heilbronn am Neckar.

Stahlstich, um 1850.
Aus der Kunstanstalt des Bibliographischen Instituts in Hildburghausen.

Darstellung : 10,5 × 16 cm
Blattmaß : 15 × 23,5 cm

Der gute Abzug etwas schief auf das vollrandige Blatt gedruckt, linke und untere Blattkante leicht gebräunt.
Wenige stecknadelkopfkleine Stockfleckchen in den unbedruckten Blatträndern (siehe Abb.).
Rückseitig zwei Streifen vormaliger Montage am oberen Blattrand.

20 EUR





Bad Schandau (Sächsische Schweiz). - Stahlstich, um 1865

Bad Schandau (Sächsische Schweiz).

Stahlstich,
Leipzig, Weger, um 1865.
Verlag v. Baumgärtner’s Buchh.

Darstellung : 10,8 × 16,5 cm.
Blattmaß : 19,5 × 25,5 cm.

Klarer, kräftiger Abzug.
Die breiten unbedruckten Blattränder mit einigen Knittern bzw. Druckspuren rechts außerhalb der Darstellung (zum Teil auch in den Himmelsbereich reichend, siehe Abb.).
Rückseitige Spuren blauen Farbstifts am unteren linken Blattrand auch vorderseits merklich.

Ebenfalls rückseitig zwei schmale Streifen vormaliger Montage (Filmoplast P) zuäußerst am oberen Blattrand.

Kneippkurort, Sachsen, Elbe, Osterzgebirge, Elbtal, Elbsandsteingebirge

20 EUR





Rabenau (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) : Kirche St. Egidien. - Kreide-Lithographie aus : Sachsens Kirchen-Galerie, um 1835

Kirche zu Rabenau.

Lithographie,
aus : Sachsens Kirchen-Galerie. Inspectionen Dresden, Meissen und St. Afra.

Dresden, Hermann Schmidt, um 1835.

Darstellung : 12 × 18 cm.
Blatt : 18,5 × 27 cm.

Die unbedruckten Ränder stockfleckig und wasserrandig, an der oberen rechten Ecke auch bis in die Darstellung reichend (siehe Abb.). Spuren vormaliger Einbindung entlang des unteren Blattrandes.

Kirchspiel Kreischa-Seifersdorf. – Orte in der Nähe: Dippoldiswalde und Freital

28 EUR





Dresden : Kirche zum Heiligen Geist / Bartholomäus-Kirche. - (Kreide-)Lithographie aus : Sachsens Kirchen-Galerie, um 1835

Dresden : Bartholomäus-Kirche (1839 abgerissen)

„Kirche zum heiligen Geist in Dresden.“

Lithographie,
aus : Sachsens Kirchen-Galerie. Inspectionen Dresden, Meissen und St. Afra.

Dresden, Hermann Schmidt, um 1835.

Darstellung : 13 × 18 cm.
Blatt : 18,5 × 27 cm.

Die unbedruckten Ränder stockfleckig und wasserrandig (oben rechts auch etwas in die Darstellung reichend). Leichte Knickspur in unterer linker Ecke sowie Spuren vormaliger Einbindung entlang des oberen Blattrandes.

Wenige schwache Bräunungen auch innerhalb der Darstellung (siehe Abb.).

St.-Bartholomäus-Kirche, Bartholomäus-Hospital, Wilsdruffer Vorstadt

35 EUR





Dresden : Ehrlichsches Gestift / Stiftskirche. - (Kreide-)Lithographie aus : Sachsens Kirchen-Galerie, um 1835

„Stadt-Krankenhaus-Kirche zu Dresden.“

Lithographie,
aus : Sachsens Kirchen-Galerie. Inspectionen Dresden, Meissen und St. Afra.

Dresden, Hermann Schmidt, um 1835.

Darstellung : 11,5 × 18 cm.
Blatt : 18,5 × 27 cm.

Die unbedruckten Ränder stockfleckig und wasserrandig (einige Stockfleckchen auch innerhalb der Darstellung), Spuren vormaliger Einbindung entlang des unteren Blattrandes.

Zwei schmale vertikale Streifen (auslassender Abdruck) links innerhalb der Darstellung – siehe Abb.

Ehrlichsche Gestiftskirche. – Die Kirche wurde 1897 für den Bau der Jakobikirche abgerissen.

35 EUR





Dresden : Jakobshospital und Jakobskapelle (Krankenhauskirche). - Lithographie, Hermann Schmidt, um 1835

„Hospital zu St. Jacob in Dresden.“

Lithographie,
aus : Sachsens Kirchen-Galerie. Inspectionen Dresden, Meissen und St. Afra.

Dresden, Hermann Schmidt, um 1835.

Darstellung : 12,8 × 18 cm.
Blatt : 18,5 × 27 cm.

Die unbedruckten Ränder stockfleckig und wasserrandig (auch in die Umrandung reichend, siehe Abb.), einige kleine Ausrisse entlang des unteren Blattrandes (Spuren vormaliger Einbindung).

Wenige schwache Bräunungen innerhalb der Darstellung – diese ansonsten in guter Erhaltung.

Jakobsspital, Jakobskirche

35 EUR





Burg Gutenburg (Rheinland-Pfalz) : "Gudenberg." - Kupferstich aus Meisners Schatzkästlein. - Ausgabe bei Paul Fürst, Nürnberg, 1637-1678

Burg Gutenburg (Rheinland-Pfalz) : „Gudenberg.“

Kupferstich, ca. 1637-1678.

Aus : „Libellus Novus Politicus Emblematicus Civitatum Pars“
(Daniel Meisner’s Schatzkästlein). – Ausgabe bei Paul Fürst
(Plattennumer oben rechts: A26).

Darstellung (Plattenrand) : 10,4 × 15 cm.
Blatt : 15,3 × 18,4 cm (Papier mit Wasserzeichen).

In der Platte unten links monogr. ‘SF’ (Ligatur),
wohl Sebastian Furck (siehe K. Eymann, in: D. Meisner – E. Kieser, Politisches Schatzkästlein, S. 14 f.).

Das breitrandige Blatt mit schwachen Bräunungen auch innerhalb der Darstellung.
Schriftzug unterhalb der Darstellung an einer Stelle leicht verwischt.

Gutenberg, Guttenberg, Weitersheim, Weithersheim, Bad Kreuznach, Emblematik, Vergänglichkeit, Sarkophag

65 EUR





Schlüchtern (Hessen) : "Schlüchter". - Kupferstich von Matthaeus Merian, ca. 1650

Schlüchtern (Hessen) : „Schlüchter“.

Kupferstich von Matthaeus Merian, ca. 1650.
Aus : „Topographia Hassiae“

Darstellung/Blatt : 11,5 × 34,5 cm

Der Stich rundum knapp außerhalb der Darstellungsumrandung beschnitten, mit einigen schwachen Knickspuren.
Abzug entlang des unteren Blattrandes etwas schwächer.

Main-Kinzig-Kreis, Bergwinkel, Schlüchterner Becken, Kinzigtal

25 EUR





Rotenburg a.d. Fulda (Hessen) : Kupferstich von Matthaeus Merian, ca. 1650

Rotenburg a.d. Fulda (Hessen) : „Rotenburg“.

Kupferstich von Matthaeus Merian, ca. 1650.
Aus : „Topographia Hassiae“

Darstellung/Blatt : 10,5 × 34,8 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Der Stich rundum knapp außerhalb der Darstellungsumrandung beschnitten, das Blatt insgesamt etwas gebräunt bzw. stockfleckig, mit leichtem Leimdurchschlag in allen vier Ecken (siehe Abb.).
Rechts, im aufsteigenden Rauch, die Zahl 30 von alter Hand eingeschrieben.

Burg Rodenberg, Landkreis Hersfeld-Rotenburg

25 EUR





Mainz : Mainzer Dom / Kreuzgang. - 2 Farblithographien, um 1850

„Der Dom in Mainz“ – „Kreuzgang im Dom zu Mainz“

2 Farblithographien von F. Stroobant u. Fourmois, um 1850.

Hrsg. von Carl Muquard, bei Simonau & Toovey, Brüssel.
Aus der Folge : “Der Rhein. Kunstdenkmale und Landschaft.
Malerische Ansichten / Nach der Natur gezeichnet und in Farben lithographirt”

Darstellung (ohne Schrift) : 31,4 × 22 cm.
Blattmaß : 42,5 × 31 cm.

Das Blatt „Der Dom in Mainz“ entlang der oberen wie unteren Kanten lichtschattig. Beide Blätter in den unbedruckten Rändern etwas stockfleckig sowie an den Blattkanten teils mit geringen Läsuren.

Die Darstellungen selbst in schöner Erhaltung.

Der Hohe Dom St. Martin zu Mainz, Kathedrale

Zusammen : 65 EUR