Bayern

Bad Reichenhall: Kloster St. Zeno - Kupferstich/Wening, um 1750

Bad Reichenhall: Kloster St. Zeno

„Closter St. Zeno.“

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage (mit Plattennummer M 162).

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 33,5 cm
Blatt : 30 × 39 cm

Erhaltung :
Schwacher, im unteren Bereich teils auslassender Abzug, mit wenigen Stockfleckchen bzw. Plattenschmutz (siehe Abb.).

Pfarrkirche Sankt Zeno, St.-Zeno-Kirche, Münster St. Zeno

45 EUR





München/Karmelitenkloster - Kupferstich/Wening, um 1750

München/Karmelitenkloster :
„Das Carmeliter Closter in München, Wie solches von Aufgang gegen Nidergang anzusehen ist.“

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage (mit Plattennummer M 13).

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm
Blatt : 31 × 38,5 cm

Erhaltung :
Schwacher, besonders im unteren Bereich auslassender Druck, mit wenigen Stockfleckchen. Das Blatt entlang des originalen Mittelfalzes etwas leimschattig (siehe Abb.).

Das Unbeschuhte Karmeliten-Kloster wurde 1629 durch Kurfürst Maximilian I. von Bayern gegründet und 1802 aufgelöst. Die Kirche wurde „entklöstert“, die Klostergruft geleert. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Klostergebäude stark zerstört. Heute dient die ehemalige Karmelitenkirche als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, im ehemaligen Chor der Kirche und in der Klostergruft sind heute das Archiv des Erzbistums München und Freising sowie ein Teil der Diözesanbibliothek untergebracht.

40 EUR





Wasserburg am Inn: Kupferstich, Merian, um 1650

Wasserburg am Inn

Kupferstich bei Matthaeus Merian, um 1650.

Blattmaß : 23,9 × 34 cm.

Erhaltungseinschränkungen :

Das Blatt rundum sehr knapp bis an den Darstellungsrand beschnitten -
an der linken Seite bis ca. 1 cm innerhalb der Umrandung.
Zwei fingernagelgroße Bräunungen links von der Brücke.

Der Flußlauf zudem nicht sehr gekonnt ankoloriert (siehe Abb.).

Der Mittelfalz so original.

30 EUR





München / Ludwigsstrasse - Aquatinta von Meermann/Lebsché, um 1880

„Ludwigsstrasse in München / nach Norden.“

Stahlstich (Aquatinta)
von A. Meermann nach C. A. Lebsché, um 1880.

Aus: Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten […],
hrsg. von Hermann von Schmid, verlegt und gedruckt bei G. Franz, München, 1879/1881.

Darstellung : 11,5 × 19 cm
Blattmaß : 19,5 × 29 cm

Das Blatt in den breiten unbedruckten Rändern links und rechts ganz schwach wasserrandig, minimale Einkerbung am unteren Blattrand.
Die Darstellung selbst in sehr schöner Erhaltung.

Der Stich wurde fachmännisch von Stockflecken gereinigt.

45 EUR





München: Glyptothek, Alte Pinakothek, Königsplatz: Stahlstich, um 1850

„Glyptothek und Pinakothek in München“.

Kolorierter Stahlstich, um 1850.

Darstellung : 10 × 15,5 cm
Blatt : 13,7 × 21,5 cm

Das Blatt in den unbedruckten Rändern (besonders am oberen Blattrand) stockfleckig -
die Darstellung selbst kaum betroffen.

Das feste Papier mit zwei Knittern in oberer rechter Ecke.

Zur Abbildung: Die Streifigkeit ist rein abbildtechnisch bedingt.

25 EUR





München/Karlstor: Stahlstich, um 1850

München/Karlstor : “Das Carlsthor in München”.

Kolorierter Stahlstich, gez. von L. Hoffmeister, gest. von E. Höfer.
Druck und Verlag von G.G. Lange, um 1850

Darstellung : 10 × 15 cm
Blatt : 21,5 × 27,5 cm

Das Blatt in den breiten unbedruckten Rändern stockfleckig, Spuren vormaliger Einbindung entlang der oberen Blattkante. – Die Darstellung selbst in schöner Erhaltung.

25 EUR





München: 2 Stahlstiche, Lange, um 1850

„München von der Südwest-Seite“ und „Ansicht von München“

2 kol. Stahlstiche nach Zeichnungen von Ludwig Lange, um 1850.
Mit der Verlegeradresse : G. G. Lange, Darmstadt.

Darstellungen : jeweils ca. 11 × 16 cm
Blattmaße : 18 × 27,5 cm und 13,5 × 21,5 cm

Beide Blätter lichtschattig, mit deutlichen Bräunungen bzw. Stockflecken – bei einem Blatt auch innerhalb der Darstellung. In den breiten unbedruckten Blatträndern der „Ansicht der Süd-West-Seite“ rückseitige Leimspuren vorderseits deutlich merklich (siehe Abb.).

Das Blatt „München von der Südwest-Seite“ erschien in einer Veröffentlichung von Johann Michael von Söltl aus dem Jahr 1838.

35 EUR





Kühbach (Aichach-Friedberg) : Marckh Khüebach - Kupferstich/Wening, um 1750

Kühbach (Aichach-Friedberg) : „Marckh Khüebach“.

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.

Exemplar der 2. Auflage (obwohl ohne Plattennummer).
Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 12,3 × 34 cm
Blatt :15,5 × 38,5 cm

Abzug am linken Darstellungsrand etwas auslassend, wenige schwache Schlieren (Plattenschmutz) im rechten Bildbereich.
Der Stich wurde professionell von Stockflecken gereinigt.

Orte in der Umgebung: Gachenbach, Schiltberg, Aichach, Inchenhofen, Hollenbach, Aresing, Schrobenhausen, Sielenbach, Petersdorf, Obergriesbach, Langenmosen, Pöttmes, Hilgertshausen-Tandern, Altomünster, Gerolsbach, Waidhofen, Affing

35 EUR





Schloß Hornbach - Kupferstich/Wening, um 1750

Schloss Niederhornbach (Pfeffenhausen) : „Schloß Hornbach.“

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage.

Die 1. Auflage erschien bereits 1723.

Darstellung : 12,5 × 17,5 cm.
Blatt : 15,5 × 18 cm.

Guter Abzug in schöner Erhaltung.
An oberer wie rechter Blattkante sehr knapp am Darstellungsrand beschnitten (siehe Abb.).
Rückseitig schmale Streifen vormaliger Montage (Filmoplast P) an allen vier Blattkanten – bildseits unmerklich.

Landkreis Landshut, Niederbayern. – Orte der Umgebung: Obersüßbach, Rottenburg an der Laaber, Wildenberg, Attenhofen, Weihmichl, Furth

25 EUR





Schloß Fürstenstain: Kupferstich/Wening, um 1750

Fürstenstein (Bayerischer Wald) :
„Schloß Fürstenstain.“

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.
2. Auflage (Plattennummer L 84).

Die erste Auflage erschien bereits 1723.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm.
Blatt : 30 × 38,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Erhaltungseinschränkungen:
Nicht ganz gleichmäßig zeichnender Abzug mit vielen kleinen Sprenkeln (Plattenunsauberkeiten) innerhalb der Darstellung sowie wenigen Rostfleckchen (Papiereinschlüsse, siehe Abb.) links vom Wappen.
Zwei vertikale Papierfalten vom unteren Blattrand her in die Darstellung laufend (siehe Abb.).

Orte in der Nähe : Tittling, Eging am See, Aicha vorm Wald, Thurmansbang, Neukirchen vorm Wald, Witzmannsberg, Saldenburg, Außernzell, Zenting, Ruderting, Fürsteneck, Perlesreut, Schöllnach, Tiefenbach, Hutthurm, Windorf, Schönberg. – Dreiburgenland, Lk. Passau

35 EUR