Bayern

Gauting/Königswiesen : Schloß Königswisen. - Kupferstich von Michael Wening, 1701

Gauting/Königswiesen : „Schloß Königswisen.“

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
1. Auflage.

Darstellung : 25,5 × 34 cm
Blatt : 30,3 × 38 cm
Unterlageblatt : 32 × 40 cm

Erhaltungseinschränkungen :
Der Kupfer mit der gesamten oberen Blattkante auf das etwas größere Unterlageblatt montiert (knapp oberhalb des Plattenrandes).
Unterlageblatt deutlich gebräunt und stockfleckig.

Linker Blattrand des Kupferstiches ungleichmäßig beschnitten, unterer Blattrand knickspurig, mit Läsuren und Einrissen (einer bis direkt an die Umrandungslinie). Knickspuren bzw. Fältchen auch im oberen Darstellungsbereich.
Der kräftige Abzug selbst schwach stockfleckig.

Orte in der Umgebung: Krailling, Planegg, Germering, Neuried, Gräfelfing, Gilching

45 EUR





Sanspareil / Burg Zwernitz (Oberfranken) : Stahlstich von Poppel/Lebsché, um 1875

Burg Zwernitz in Oberfranken.

Stahlstich von J. Poppel nach C.A. Lebsché, um 1875.

Aus : „Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten“.
Hrsg. von Hermann von Schmid.

Darstellung : 11 × 16,5 cm
Blatt : 21,5 × 29 cm

Das Blatt in den breiten unbedruckten Rändern gering stockfleckig, links mit leichtem Abrieb von Druckerstärke (siehe Abb.) – die Darstellung selbst in guter Erhaltung.

Felsenburg Zwernitz, Gemeinde Wonsees, Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst, Fränkische Alb, Landkreis Kulmbach, Felsengarten Sanspareil

20 EUR





Aichach (Schwaben) : Statt Aichach. - Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750

Aichach (Schwaben) : „Statt Aichach.“

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage (mit Plattennummer M 41).

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 24 × 34 cm.
Blatt : 31 × 37 cm.

Erhaltung : Ungleichmäßiger, schwächerer Abzug mit feiner Fehlstelle (druckbedingtes Papierfältchen) unten links sowie wenigen kleinen Rostfleckchen (Papiereinschlüsse). Am Mittelfalz schwach leimschattig.
Das Blatt wurde professionell gereinigt.

35 EUR





Aichach : Statt Aicha In OberBayern. - Kupferstich aus A. W. Ertl, 1687-1705

Aichach : Statt Aicha In OberBayern.

Kupferstich aus A. W. Ertl, „Chur-Bayrischer Atlas“,
Nürnberg, gedruckt zwischen 1687-1705

Darstellung : 8 × 14 cm
Blatt : 9,4 × 15,6 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das Blatt in den Rändern stärker gebräunt bzw.fingerfleckig. Kleine Einrisse am linken wie unteren Blattrand (siehe Abb.) sowie ein Abriss an der unteren rechten Ecke. Die obere Blattkante ungleichmäßig mit Spuren der früheren Einbindung.

Landkreis Aichach-Friedberg, Region Augsburg. – Orte in der Umgebung: Kühbach, Hollenbach, Inchenhofen, Obergriesbach, Sielenbach, Schiltberg

28 EUR





Bad Staffelstein (Oberfranken) : Vierzehnheiligen u. Banz. - Stahlstich von Poppel nach Theodori, um 1850

Bad Staffelstein (Oberfranken) : „Vierzehnheiligen u. Banz.“

Stahlstich von Joh. Poppel nach C. v. Theodori, um 1850.

Darstellung : 11 × 17 cm.
Blatt : 21,5 × 29 cm.

Das Blatt mit wenigen Stockfleckchen bzw. sehr schwachem Wasserrändchen in den breiten Rändern.
Insgesamt in guter Erhaltung (siehe Abb.).

Basilika Vierzehnheiligen, basilica minor, Erzbistum Bamberg, Gottesgarten im Obermainland, Landkreis Lichtenfels, Oberfranken, Maintal

28 EUR





Schloß Haimhausen / Inhausen (Dachau) : 2 Kupferstiche von Michael Wening auf einem Blatt, um 1750

Haimhausen / Inhausen (Dachau) :

“Schloß und Hoff-March Haimbhaußen.” / „Hoff-March Inhaußen.“

Zwei Kupferstiche von Michael Wening auf einem Blatt, gedruckt um 1750.
2. Auflage (Exemplar mit Plattennummer M 76).

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 11 × 34,5 cm u. 13 × 34,5 cm.
Blatt : 30 × 38,5 cm.

Der Abzug „Haimhausen“ mit zwei beim Druck entstandenen Papierfältchen, der Abzug „Inhausen“ etwas schwächer sowie mit Bleistiftnotiz von alter Hand unter der Wappenkartusche.

Schloss Haimhausen. – Orte der Umgebung : Fahrenzhausen, Unterschleißheim, Eching, Hebertshausen, Oberschleißheim, Neufahrn bei Freising

45 EUR





Hohenburg am Inn (bei Soyen/Wasserburg) : Schloß Hochenburg am Ihn. - Kupferstich von Michael Wening, 1701

Hohenburg (Soyen) : „Schloß Hochenburg am Ihn“.

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
1. Auflage.

Darstellung : 26 × 35 cm
Blatt : 31 × 40 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das Blatt am orig. Mittelfalz, oben wie unten jeweils ca. 3,5 cm mit Filmoplast P hinterlegt. Zwei kleine Streifen früherer Montage rückseitig am oberen Blattrand (siehe Abb.).

Guter, klarer Abzug unter breitrandigem Schrägschnittpassepartout in Museumsqualität.

Burgstall Hohenburg. – Orte der Umgebung: Rechtmehring, Babensham, Wasserburg am Inn, Edling, Haag in Oberbayern, Albaching, Gars am Inn, Eiselfing, Kirchdorf, Unterreit, Maitenbeth, Pfaffing, Ramerberg, Reichertsheim, Griesstätt, Schnaitsee, Steinhöring

28 EUR





Bad Staffelstein (Oberfranken) : Schloss/Kloster Banz von Westen. - Stahlstich, um 1880

Bad Staffelstein (Oberfranken) : Schloss Banz von Westen.

Stahlstich von J. Poppel nach C. v. Theodori, um 1880.

Aus : „Das Königreich Bayern. Seine Denkwürdigkeiten und Schönheiten“.
Hrsg. von Hermann von Schmid.

Darstellung : 11 × 15,8 cm
Blattmaß : 21,3 × 29 cm

Das Blatt in den breiten Rändern etwas stock- bzw. fingerfleckig, an unterer und rechter Blattkante mit schwachen Wasserrändchen (weit außerhalb der Darstellung).

Die Darstellung selbst in schöner Erhaltung.

Schloss Banz, Benediktinerkloster Banz, Landkreis Lichtenfels

25 EUR





Bad Staffelstein (Oberfranken) : Basilika Vierzehnheiligen u. Kloster Banz. - Stahlstich, um 1850

Bad Staffelstein (Oberfranken) : Vierzehnheiligen u. Banz.

Stahlstich von J. Poppel nach C. v. Theodori, um 1850.

Aus dem Ansichtenwerk : Maximilian Benno Peter von Chlingensperg : Das Königreich Bayern in seinen alterthümlichen, geschichtlichen, artistischen und malerischen Schönheiten, enthaltend in einer Reihe von Stahlstichen die interessantesten Gegenden, Städte, Kirchen, Klöster, Burgen, Bäder und sonstige Baudenkmale [….] – München, bei Franz, 1843-1854.

Darstellung : 11 × 17 cm
Blattmaß : 14,5 × 23,3 cm

Das Blatt professionell von Stockflecken gereinigt.

Die untere Blattkante etwas unregelmäßig beschnitten, wenige leichte Fahrer in den weißen Rändern außerhalb des Stahlstiches – die Darstellung selbst in guter Erhaltung.

Schloss Banz, Benediktinerkloster Banz, Basilika Vierzehnheiligen, Erzbistum Bamberg, Gottesgarten im Obermainland, Landkreis Lichtenfels, Oberfranken, Maintal

25 EUR





Landsberg gegen Südwest. - Kupferstich von Friedrich Eckarth, 18. Jh.

„Landsberg gegen SüdWest“.

Kupferstich von Friedrich Eckarth,
aus: Eckardtisches monathliches Tage-Buch.

Zittau, 18. Jh.

Das Blatt zeigt im unteren Bereich links das Wappen der „Freyherren von Sylverstain“, rechts die Allegorie „Philosophia – Welt Weißheit“.

Darstellung/Blatt : 19 × 15 cm.

Das Blatt an unterer und rechter Kante knapp bis innerhalb des Darstellungsrandes beschnitten, Ziffer von alter Hand zuäußerst in oberer rechter Ecke (außerhalb der Darstellung, siehe Abb.).
Rückseitig Reste vormaliger Montage in allen vier Ecken.

Der kräftige Abzug ansonsten in guter Erhaltung.

Baron Rudolph Ferdinand von Sylverstein und Pilnickau, letzter Nachkomme der freiherrlichen Familie Sylverstein aus Schlesien, stiftete von seinem Vermögen mehrere Legate für Gymnasiasten in Görlitz u. Studenten in Leipzig. Gorzów Śląski (deutsch: Landsberg O.S.) ist eine Stadt in der Provinz Schlesien in Polen.

Friedrich Eckarth (1687 – 1736 Herwigsdorf bei Zittau), deutscher Chronist seiner Zeit. Als sein Hauptwerk gilt das „Eckardtische Tagebuch“, auch „Zittauisches Tagebuch“, eine 16-seitige Monatsschrift, die von 1731 bis 1895 unter mehrfach wechselnden Titeln erschien.

Nicht Landsberg am Lech.

55 EUR