Alte Stadtansichten/Karten

Schloss Großhöhenrain: Schloß Hechenrain - Kupferstich/Wening, 1701

Schloss Höhenrain (bei Großhöhenrain) :

„Schloß Hechenrain.“

Kupferstich von Michael Wening, 1701.
1. Auflage.

Darstellung : 11,5 × 16 cm
Blatt : 13 × 17,5 cm

Das Blatt im rechten Bereich wasserrandig bzw. mit deutlicher Bräunung. Bleistiftnotizen vorderseits in oberer linker Ecke sowie rückseitig im unteren Bereich (siehe Abb.).

Feldkirchen-Westerham

35 EUR





Der untere Pokhart-See (Bockhartsee): Lithographie, L. Rottmann, ca. 1850

Der untere Bockhartsee (Gasteinertal) :

„Le Lac (Pokhartsee) d’en bas / Der untere Pokhart-See / The under Pokhartlake“

Tonlithographie
von Leopold Rottmann, nach Georg Pezolt.
Gedruckt v. J.B. Kuhn in München.

Mit Verlegeradresse : Eigenthum u. Verlag v. Schoen und Neumüller in Salzburg.

Darstellung : 21,5 × 27,5 cm
Blatt : 33,5 × 44,5 cm

Erhaltung :
Das Blatt durchgehend gebräunt und stockfleckig, feiner Fahrer (ca. 1 cm) am oberen linken Blattrand (siehe Abb.). Rückseitig schmale Papierstreifen vormaliger Montage entlang aller vier Blattkanten.

Zur Abbildung : Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Leopold Rottmann (1812 Heidelberg – 1881 München), deutscher Landschaftsmaler.

Bockharttal, Bockhartrevier, Pongau

45 EUR





Piller-See (Tirol): Lithographie, Leopold Rottmann, ca. 1850

Piller-See (Tirol) :

Tonlithographie
von Leopold Rottmann, nach Georg Pezolt.
Gedruckt v. J.B. Kuhn in München.

Aus dem Ansichtenwerk : Salzburg und seine Angraenzungen.

Mit Verlegeradresse : Eigenthum u. Verlag v. Schoen und Neumüller in Salzburg.

Darstellung : 21,5 × 27 cm
Blatt : 34 × 44,5 cm

Erhaltung :
Das Blatt durchgehend stockfleckig bzw. gebräunt, rückseitig schmale Papierstreifen vormaliger Montage entlang aller vier Blattkanten (siehe Abb.).

Zur Abbildung : Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Pillerseetal, St. Ulrich am Pillersee, Loferer Steinberge, Kitzbüheler Alpen

45 EUR





Kloster Limburg, im Hintergrund Bad Dürkheim: Stahlstich v. J. Buhl, 1846

„Kloster Limburg“

Ansicht der Klosterruine Limburg, im Hintergrund (Bad) Dürkheim

Stahlstich von J. Buhl, 1846.
Auf aufgewalztem Chinapapier.
Gedruckt von H. Felsing in Darmstadt.

Darstellung : 24 × 30 cm
Blatt : 33,5 × 40 cm
Karton : 40 × 47 cm

Erhaltung:
Die Darstellung v.a. in der Himmelspartie stockfleckig.
Rechts unterhalb der Darstellung feine, handschriftliche Widmung.

Der dünne Unterlagekarton rundum wasserrandig, mit kleinem Abriss an oberer Kante.
Rückseitig merklich gebräunt sowie angestaubt.

„Das Kloster Limburg (einst Stift „Zum Heilgen Kreuz“ oder Kloster Limburg an der Haardt, nach dem Zerfall oft auch Klosterruine Limburg) ist eine ehemalige Benediktinerabtei, die vom 11. Jahrhundert bis zur Reformation bestand. Die im romanischen Stil errichtete Anlage liegt am Ostrand des Pfälzerwalds auf der Gemarkung der rheinland-pfälzischen Kreisstadt Bad Dürkheim und ist seit langer Zeit Ruine. Sie zählt zu den größten und bedeutendsten Denkmälern der frühsalischen Baukunst“ (Wikipedia).

185 EUR





Rosenheim : Stahlstich von Friedrich Würthle, um 1870

Rosenheim

Stahlstich, gezeichnet u. gestochen von Friedrich Würthle, um 1870.

Darstellung : ca. 11,5 × 19,5 cm
Blattmaß : 21 × 29,5 cm

Das Blatt in den breiten Rändern stockfleckig (einige Stockfleckchen auch in der Himmelspartie).

Die Darstellung ansonsten in guter Erhaltung.

Inntal, Inn

20 EUR





Rouen (ROAN/Frankreich): Kupferstich/Meisners Schatzkästlein, um 1626

Rouen (Frankreich) : „ROAN. in Normandien.“

Kupferstich, um 1626.

Kupferstich aus : Thesaurus Philo-Politicus (Daniel Meisner’s Schatzkästlein).
Exemplar der frühen Ausgabe bei Eberhard Kieser, Frankfurt/Main.

Darstellung (Plattenrand) : 9,7 × 14,8 cm.
Blatt : 15 × 19 cm.

Erhaltung :
Schöner Abzug mit feinem Altersschmelz.
Die breiten Ränder mit einigen schwachen Bräunungen bzw. gering fingerfleckig (siehe Abb.).

Départements Seine-Maritime, Region Haute-Normandie, Erzbistum Rouen, Rouen-Elbeuf-Austreberthe, Emblematik, Venus, Liebhaber, Narr

58 EUR





Lichtenfels (Oberfranken) - Kol. Stahlstich, um 1850

Lichtenfels (Oberfranken)

Kol. Stahlstich von Kolb nach Gerhardt, um 1850.

Darstellung : 12 × 16,5 cm.
Blatt : 19 × 27 cm.

Das Blatt mit geringen Handhabungsspuren in den breiten unbedruckten Rändern, drei stecknadelkopfkleine Farbpünktchen knapp außerhalb der Darstellung, schwache Bräunung oben rechts in der Himmelspartie.
Rückseitig Spuren vormaliger Montage an Ober- wie Unterkante (bildseits nicht merklich).

Gottesgarten am Obermain, Landkreis Lichtenfels, Maintal, Korbstadt

25 EUR





Kloster Suben (Oberösterreich) - Kupferstich/Ertl, 1687-1690

Suben (Oberösterreich) : „Closter Suben“.

Kupferstich aus A. W. Ertl, „Chur-Bayrischer Atlas“.
Nürnberg, 1687-1690.

Darstellung = Blatt : 8,6 × 15,3 cm.

Das Blatt wegen der Knapprandigkeit an drei Seiten fachmännisch angerändert, die äußere Umrandungslinie teils fein nachgezogen (siehe Abb. 2).

Kloster Suben, Stift Suben, Innviertel, Bezirk Schärding

28 EUR





Wackerstein/Pförring: Schloß Wackerstain, Kupferstich/Wening, um 1750

„Schloß Wackerstain“ (Wackerstein/bei Pförring).

Kupferstich von Michael Wening, um 1750.
2. Auflage (mit der Plattennummer M 218).

Die erste Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 34,5 cm
Blatt : 30 × 39,5 cm

Erhaltungseinschränkungen :
Erbsgroßer Rostfleck (Papiereinschluß) mittig innerhalb der Darstellung, schwache Schlieren (Plattenschmutz) in der Himmelspartie. Bleistiftnotiz (Adelsgeschlecht) von alter Hand unterhalb des Wappens. Minimales Wasserrändchen zuäußerst in der unteren rechten Ecke.

Orte der Umgebung : Münchsmünster, Mindelstetten, Neustadt an der Donau, Vohburg an der Donau, Oberdolling, Altmannstein, Ernsgaden, Abensberg, Aiglsbach, Großmehring, Biburg, Siegenburg, Train, Kösching, Geisenfeld, Elsendorf, Essing

40 EUR





Bad Reichenhall: Kloster St. Zeno - Kupferstich/Wening, um 1750

Bad Reichenhall: Kloster St. Zeno

„Closter St. Zeno.“

Kupferstich von Michael Wening, gedruckt um 1750.
2. Auflage (mit Plattennummer M 162).

Die 1. Auflage erschien bereits 1701.

Darstellung : 25,5 × 33,5 cm
Blatt : 30 × 39 cm

Erhaltung :
Schwacher, im unteren Bereich teils auslassender Abzug, mit wenigen Stockfleckchen bzw. Plattenschmutz (siehe Abb.).

Pfarrkirche Sankt Zeno, St.-Zeno-Kirche, Münster St. Zeno

45 EUR