Gemälde/Aquarelle

Carl Kessler (1876 Coburg - München 1968) : Weiler / Gehöft. - Bleistift, um 1900

Carl Kessler (1876 Coburg – München 1968)

Weiler / Gehöft

Wohl in Sachsen, in der Nähe Dresdens,
wo sich C. Kessler zu dieser Zeit als Schüler der dortigen Kunstgewerbeschule aufhielt.

Bleistift/Deckweiß,
um 1900.

Mit Nachlaßstempel.

Darstellung/Blattmaß : 47 × 32,5 cm.

Das grüngraue Zeichenpapier angestaubt, im Bereich der Ecken knickspurig, mit kleinem Einriss am linken Blattrand (siehe Abb.). Mehrere winzige Löchlein (Reißnagelspuren) an oberer wie unterer Blattkante. Einige kleine Fleckchen innerhalb der Himmelspartie.

Die Darstellung ansonsten in guter Erhaltung.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

Vita : C. Kessler wurde 1876 in Coburg geboren. Er besuchte zunächst die Kgl.-Sächsische Kunstgewerbeschule und wechselte 1899 an die Münchener Kunstakademie über. Dort schrieb er sich in der Naturklasse von Karl Raupp ein. Etwa ab 1910 spezialisierte er sich mehr und mehr auf Winterlandschaften. Seine Motive fand er v.a. in den bayer. Alpen, in Tirol u. der Schweiz. Er war Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft (später der Abspaltung, der “Luitpoldgruppe”) und beschickte von 1911 an häufig die Ausst. im Glaspalast (meist Aquarelle mit Gebirgsmotiven) : 1911-1914 (1915 fand keine Ausstellung statt), 1916-1920 sowie 1930. – 1931 brannte der Glaspalast ab.

75 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Bei Oberstdorf im Allgäu (evtl. Trettachtal). - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

„Oberstdorf i. Allgäu (evtl. Trettachtal).

Aquarell,
unsigniert, jedoch vom Künstler ortsbezeichnet sowie
rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1930.

Blattmaß : 34 × 49 cm.

Erhaltungseinschränkungen:
Einriß (ca. 4 cm) mittig an oberer Blattkante, vom Künstler selbst alt hinterlegt (siehe Abb.).

Das feste Papier gebräunt, an den Rändern teils knickspurig bzw. mit kleinen Läsuren.
Drei kurze Pfeile sowie Bleistiftnotiz des Künstlers zuäußerst am oberen Blattrand.

Spielmannsauertal

85 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Bach bei Saalbach-Hinterglemm. - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Gebirgsbach bei Saalbach-Hinterglemm.

Aquarell,
unsigniert, rückseitig mit Nachlaßstempel.
Wohl nach 1945.

Darstellung/Blatt : 51 × 36,5 cm.

Die schmale weiße Umrandung vom Künstler selbst angelegt, ebendort geringe Leimreste. -
Die Darstellung insgesamt in guter farbfrischer Erhaltung.

Kitzbüheler Alpen, Pinzgau, Salzburg, Saalach, Glemmtal

125 EUR





Carl Kessler (Coburg 1876-1968 München) : Junge Malerin in Tunika. - Kohle, um 1900

Carl Kessler (1876-1968) :

Malerin in Tunika.

Kohle, um 1900.
Unsigniert, jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel.

Blattmaß : ca. 40 × 53 cm

Deutliche Erhaltungseinschränkungen :
Die Blattränder rundum knittrig bzw. knickspurig, mit zahlreichen Einrissen (ca. 1-4 cm), Abriss an unterer rechter Ecke
Rückseitige Leimspuren (siehe Abb.) teils auch bildseits merklich.

Zur Abbildung: Aufgrund seiner Größe kann das Blatt nur in Teilen abgebildet werden.

125 EUR





Clara Ege, geb. Mohr (Flensburg 1897 - München 1990) : Kreta/Polyrinia/Polyrrhenia. - 2 Aquarelle

Clara Ege, geb. Mohr (Flensburg 1897 – München 1990) : Kreta/Polyrinia

2 Aquarelle über Bleistift, um 1965.
Signiert und auf Unterlageblatt ortsbezeichnet:

Darstellung : 24 × 31,5 cm u. 18 × 23,5 cm
Unterlageblatt : 30,5 × 43 cm

Beide Aquarelle jeweils an der Oberkante auf ein schlichtes Unterlageblatt montiert (dort punktueller Leimdurchschlag). Die Unterlageblätter knickspurig sowie gering stockfleckig bzw. leimspurig.

Beide Aquarelle ansonsten in guter/farbfrischer Erhaltung.

Golf von Kissamos, Griechenland

Vita : Ege, Clara (geb. Mohr), dt. Bildhauerin, Seidenweberin, *9.5.1897 Flensburg, †9.10.1990 Grünwald/München. oo Eduard Ege […] Stud.: 1917-19 KGS Flensburg, bei dem Bildhauer Heinz Weddig. Enge Kontakte zur Graphikerin Anna Hochreuter sowie zur Wandervogelbewegung […] – BIBLIOGRAPHIE Wolff-Thomsen, 1994. – Mitt. R. Kaim, München 2001“ (Sven-Wieland Staps, in AKL XXXII, 2002, 295).

30 EUR





Konrad Huber (1920 Prien am Chiemsee 2015) : Bergbach / Waldlichtung. - Rötel-Studie, um 1946

Konrad Huber (1920 Prien am Chiemsee 2015) :

Bergbach / Waldlichtung / Fichtenwald

Rötel-Studie (teils weißgehöht),
signiert und datiert: „ K. Huber / 194(6).

Blattmaß : 32 × 26 cm

Erhaltungseinschränkungen :
Das Blatt rundum mit kleineren Randläsuren sowie einem langen, hinterlegten Einriss (ca. 5 cm) am unteren Blattrand, die Ecken knickspurig. Wenige kleine Fahrer (Bleistift, siehe Abb.) innerhalb der Darstellung.

Rückseitig weitere Studie (Kohle), Reste zur Fixierung angebrachter Papierstreifen in allen vier Ecken (siehe Abb.).

Konrad Huber – ab 1949 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Josef Hillerbrand, mit Schwerpunkt angewandte Malerei.

45 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg - 1968 München) : Lichter Herbst-Wald. - Aquarell-Studie

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Lichter Herbst-Wald

Aquarell (Studie),
unsigniert, jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel.

Darstellung : ca. 21,5 × 26 cm
Blatt : 25 × 36,5 cm

Das Blatt schwach stockfleckig sowie am äußersten rechten Rand gering lichtschattig.
Ebendort auch wenige Knickspuren. Winzige Löchlein (Reißnagelspuren) in allen vier Ecken.

Rückseitig die Bleistiftskizze eines Gebirgsdorfes (siehe Abb.).

85 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg - 1968 München) : Turckheim (bei Colmar/Frankreich). - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Turckheim (Frankreich).

Aquarell,
unsigniert, jedoch vom Künstler selbst ortsbezeichnet
sowie rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1930.

Darstellung/Blatt : 34 × 50 cm.

Das feste Papier gering nachgedunkelt, stock- bzw. farbfleckig, am rechten Blattrand zudem etwas lichtschattig und knickspurig. Kleiner Einriss (ca. 2 cm) am unteren rechten Blattrand. Die Bleistiftlinien entlang der Blattkanten vom Künstler selbst gezogen (evtl. Passepartoutausschnitt).

Die Aufhellungen im Bildmittelgrund und den Bergen im Hintergrund sind offensichtlich vom Künstler selbst „verursacht“ und so auch beabsichtigt.

Turckheim (deutsch: Türkheim), Département Haut-Rhin, Region Grand Est, Arrondissement Colmar-Ribeauvillé. – Orte in der Umgebung: Niedermorschwihr, Ammerschwihr, Ingersheim, Wintzenheim, Zimmerbach, Walbach, Labaroche

95 EUR





Carl Kessler (1876 Coburg - 1968 München) : Frühling bei Elmau. - Aquarell (Studie)

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

Frühling bei Elmau II.

Aquarell (Studie).
unsigniert, jedoch vom Künstler selbst ortsbezeichnet
sowie rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1930.

Darstellung : 25 × 32,5 cm
Blatt : 25,5 × 36,5 cm

Erhaltungseinschränkungen:
Das feste Papier etwas nachgedunkelt, stock- bzw. farbfleckig. Wenige stecknadelkopfkleine Löchlein (Reißnagelspuren) an den Blattkanten. Die beiden Bleistiftlinien entlang der rechten wie unteren Blattkante vom Künstler selbst gezogen (Passepartoutausschnitt).
Rückseitig schmale Streifen vormaliger Montage.

Klais, Gemeinde Krün, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Oberbayern, Schloss Elmau

85 EUR





Carl Kessler (1876-1968) : Bachlauf bei Saalbach-Hinterglemm. - Aquarell

Carl Kessler (1876-1968) : Bachlauf bei Saalbach-Hinterglemm.

Aquarell,
signiert, um 1925-1935.

Darstellung/Blatt : 29 × 34 cm

Erhaltungseinschränkung :
Das Blatt mit sehr deutlichen, flächigen Bräunungen mittig, in der Himmelspartie sowie am unteren Darstellungsrand (siehe Abb.).

Die schmale weiße Umrandung vom Künstler selbst angelegt.

Saalbach-Hinterglemm, Pinzgau, Salzburg, Österreich

95 EUR