Schöne & seltene Bücher

Landesregierung Niederösterreich : Verordnung (Circular/Dekret) zur Punzierung der Schwerdfeger/Schwertfeger, 1793

„Circulare von der kaiserl. königl. Landesregierung im Erherzogthume Oesterreich unter der Enns“

Erlass zur Punzierung bei Schwerdfegern

Einblattdruck,
Wien den 8. November 1793.

Blattmaß : 34 × 21 cm.

Das Blatt an Rändern etwas angestaubt, die Ecken deutlich knickspurig. Wenige papierbedingte Fehlstellen an den äußersten Blattkanten (Text davon unversehrt, siehe Abb.).

Wenzel Ferdinand Kajetan Graf von Sauer (1742 Graz – 1799 Wien), Hofrat der böhmisch-österreichischen Hofkanzlei, 1791–95 Statthalter in Niederösterreich, 1783 Mitglied der Wiener Loge „Zur gekrönten Hoffnung“, 1786 der Loge „Zur neugekrönten Hoffnung“, Superior der Schottischen Ritter in Wien.

„Circular, eine Hofentschließung (in Form eines Dekrets) an eine Landesstelle, deren Inhalt einer größeren Zahl von Empfängern bekanntgemacht werden sollte und deshalb im Druck herumgegeben wurde („circulierte“). Jeder Empfänger bestätigte mit Name und Datum die Kenntnisnahme“ (Österreich Wiki).

Schwertfeger/Schwerdtfeger: Schmied, der die Endmontage von Schwertern, Degen, Säbeln, Dolchen und ähnlichen Waffen vornimmt. Er setzt Klinge und Gefäß zusammen.

30 EUR





I. Zimmermann/Himalaja-Stiftung : Paul Bauer. - Exemplar mit persönl. Einladungsschreiben, 1979

Ingelies Zimmermann/Himalaja-Stiftung (Hrsg.) :

Paul Bauer / Wegbereiter für die Gipfelsiege von heute.

Berwang, Steiger, 1987.

Quart-Format : 20 × 21.
215 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen in S/W.

Mit persönlichem Einladungsschreiben von Paul Bauer an „Bertl“.

Fester Ganzleinenband mit aufkaschiertem Bild und Goldprägung. Vorderer Deckel etwas berieben sowie fleckig – innen sauber ordentlich.

Die Einladungskarte rückseitig mit Fingerfleck, ansonsten in schöner Erhaltung.

Hermann Schaller (1906 München – 1931 Absturz Kanchenzönga/Himalaya,Nepal/Tibet)
1931 Teilnehmer der 2. Deutschen Himalaya-Expedition zum Kangchendzönga,Himalaya/Nepal.

25 EUR





Landesregierung Niederösterreich : Verordnung (Circular) für einen Sanitäts-Kordon - Lombardei/Tirol, 1831

„Circulare der k.k. Landesregierung in dem Erherzogthume Oesterreich unter der Ens“

Wegen Absperrung des Lombardisch-Venetianischen Königreiches und Tirols durch einen Sanitäts-Cordon.

Einblattdruck,
Wien am 14. October 1831.

Blattmaß : 37,5 × 22 cm.

Das Blatt an den äußersten Rändern leicht gebräunt,
rechte Ecken deutlich knickspurig. Bleistiftnotiz von alter Hand am oberen Blattrand (siehe Abb.).

Johann Adam Frhr. Talatzko von Gestieticz (1778-1858) wurde 1830 Niederösterreichischer Regierungspräsident.

„Circular, eine Hofentschließung (in Form eines Dekrets) an eine Landesstelle, deren Inhalt einer größeren Zahl von Empfängern bekanntgemacht werden sollte und deshalb im Druck herumgegeben wurde („circulierte“). Jeder Empfänger bestätigte mit Name und Datum die Kenntnisnahme“ (Österreich Wiki).

30 EUR





Berliner Revolutionschronik - Vollständige und ausführliche Darstellung der Berliner Zustände und Ereignisse vom Februar bis November 1848. - Berlin, Gustav Hempel, 1849/1850

Berliner Revolutionschronik.

Vollständige und ausführliche Darstellung der Berliner Zustände und Ereignisse vom Februar bis November 1848.

1. und 2. Lieferung (von ca. 20).

Berlin, Gustav Hempel, [1849]/1850.

Groß-Oktav : 24 × 16 cm.
Kollation : S. 1-62 [1. Lieferung] / S. 63-110 (2. Lieferung)
In sich komplett.

Zwei Interimsbroschuren, teils noch unaufgeschnitten. Das Heft der 1. Lieferung ohne Umschlag. Umschlag der 2. Lieferung mit deutlichen Randläsuren sowie zahlreichen Ein- und Abrissen (kein Textverlust, siehe Abb.) und Altflecken.

Die bedruckten Papierbögen angestaubt, eselsohrig bzw. knickspurig sowie mal mehr mal weniger stockfleckig, manche Blätter gering wasserrandig (kein Feuchtigkeitsgeruch).

Selten zu finden!

Berlin, März-Revolution, Deutsche Revolution, 48-er

65 EUR





Austria Innsbruck (Akad. Verbindung) : Teilnehmerkarte zum 50. Stiftungsfest - Pfingsten 1914

Austria Innsbruck (Akad. Verbindung) : Teilnehmerkarte zum fünfzigsten Stiftungsfest der akadem. Verbindung Austria Innsbruck – Pfingsten 1914.

Duodez : 15 × 10 cm
Kollation : 11 Seiten -
anschließend perforierte Abschnitte 1-6,
davon wurden (offensichtl. ordnungsgemäß) 1,4,6 abgetrennt u. entfernt.

Kleines, schmales Heftchen. Vorderer Umschlag mit Knickspur in der unteren Ecke, sonst ordentlich/sauber.

SW: Burschenschaft, Studentica, Studentenverbindung, Verbindungswesen, Tirolensien

10 EUR





Friedrich Bodenstedt (1819-1892) : Aus Ost und West (6 Vorlesungen). - Berlin, Decker, 1861

Friedrich Martin von Bodenstedt : Aus Ost und West

6 Vorlesungen

Inhalt : Über slavische Volkspoesie / Der Kreml in Moskau als Träger und Mittelpunkt der russischen Geschichte / Die Stellung der Frauen im Orient und Okzident / Über Shakespeare und die altenglische Bühne I u. II / Das russische Theater in seiner sozialen Bedeutung

Berlin, Verlag der königlichen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei (R. Decker), 1861.

Oktav : 18,5 × 11,5 cm.
Kollation : VI, 203 Seiten, [2] Bl. (Verlagsanzeigen).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schlichtes Pappbändchen mit Rückenschildchen. Einband angestaubt, knickspurig und altfleckig, mit einigen Einrissen am Rücken (siehe Abb.). Stoßspur in der oberen Ecke durchgehend im gesamten Buchblock merklich. Heftfäden teils sichtbar, Bindung jedoch fest/stabil. Büchereizettelchen sowie Bleistiftnotizen von alter Hand auf vorderem Spiegel und Vortitel. Erste wie letzte Seiten etwas fingerfleckig, Papier innen ansonsten nur hie und da etwas altfleckig.

Insgesamt noch recht passables Studienexemplar.

Friedrich Martin von Bodenstedt (1819 Peine – 1892 Wiesbaden), deutscher Schriftsteller und Theaterintendant.

55 EUR





Christian Friedrich Schwan : Le Suedois exilé ou Lettres curieuses [...] - Frankfurt, 1768

C.F.S. (das ist: Christian Friedrich Schwan) :

Le Suedois exilé ou Lettres curieuses et amusantes trouvées dans le portefeuille d’un Suédois.

Sprache : Französisch.

Frankfurt u. Leipzig, 1768.
Recueillies et publiées par C. F. S.

Klein-Oktav : 17 × 10,5 cm
Kollation : 168 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Kleines Pergamentbändchen mit Rückengoldprägung. Einband rundum altfleckig, deutlich bestoßen, wurmlöchrig sowie mit Ein- bzw. Abrissen an beiden Kapiteln (siehe Abb.). Abklatsch von handschriftl. Ziffern auf vorderem Deckel, Notizen von alter Hand auf vorderem wie hinterem Spiegel. Inneres Gelenk vorne angebrochen – Bindung jedoch fest stabil. Fliegende Vorsätze sowie die ersten vier Blätter gering wurmlöchrig, Papier innen ansonsten nur hie und da gering altfleckig.

Insgesamt durchaus passables Exemplar.

Briefe, Schweden

75 EUR





Otto Lilienthal : Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst. - REPRINT der 4. Auflage (v. 1889), 1943

Lilienthal, Otto : Der Vogelflug als Grundlage der Fliegekunst

REPRINT der 4. Auflage von 1889.
München/Berlin, Oldenbourg Verlag, 1943.

Oktav : 23 × 16 cm
Kollation : VIII, 195 Seiten. Mit 80 Abb., 8 Tafeln.

Orig.-Pappband mit schwarzem Prägedruck auf Deckel und Rücken. Kleine Beschabung (siehe Abb.) am unteren Kapitel, der Einband ansonsten nur minimal berieben. Papier innen qualitätsbedingt gebräunt, ganz vereinzelt schwach altfleckig – ansonsten recht ordentliches Exemplar.

45 EUR





Karl Wilhelm Krüger (1796-1874) : Ansprache an Herrn von Vincke. - Berlin, Krüger, 1849

Karl Wilhelm Krüger (1796-1874) :

Ansprache an Herrn von Vincke und dessen Gesinnungsgenossen / geschrieben am 18. und 19. März 1849.

Berlin, Krüger, 1849.

Oktav : 22,5 × 14 cm.
Kollation : 16 S. (komplett).

Unbeschnittene Interimsbroschur. Papier durchgehend gebräunt, angestaubt und etwas stockfleckig. Wasserrand an der unteren, Knickspur in der oberen Ecke – die Ränder mit kleinen Einrissen bzw. Läsuren. Mehrere Anstreichungen mit Bleistift (siehe Abb.).

Insgesamt noch passables Studienexemplar.

Gemeint ist wohl: Karl Friedrich Ludwig Freiherr von Vincke (1800 Minden – 1869 Berlin), preußischer Offizier – bekannt geworden durch eine Mission nach Konstantinopel. Später war er Gutsbesitzer, rechtsliberaler Politiker und Vertrauter von Wilhelm I. Im Jahr 1849 wurde Vincke Mitglied der ersten Kammer des preußischen Landtages. Diesem gehörte er bis zur Bildung des preußischen Herrenhauses im Jahr 1854 an.

35 EUR





Georg(e) Friedrich Sick : Über die Schafpokken und deren Einimpfung [Schafpocken/Impfung] - Berlin, 1803

George Friedrich Sick :

Ueber die Schafpokken und deren Einimpfung,
als ein Mittel, die Macht dieser Krankheit zu vernichten. / In Verbindung mit einem aufgestellten Impfsystem, nach welchem es möglich ist, die Schafpokkenseuche gänzlich aus dem Preußischen Staate und selbst aus Europa zu verbannen.

Berlin, bei Dieterici, 1803.

Oktav : 20 × 12,5 cm.
Kollation : XVI, 155 S.,1 Kupferstichtafel.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Marmorierter Pappband der Zeit, Einband altfleckig und stärker berieben, Rücken zum großen Teil mit Fehlstellen sowie Resten von Bibliothekszettelchen (siehe Abb.). Bindung fest/stabil. Papier innen durchgehend mit Wasserrand am Obersteg, ganz vereinzelt gering altfleckig, kleiner Einriss am Außensteg der Kupfertafel – ansonsten recht ordentlich.

Sehr selten!

Besitzeintrag mit Feder auf Titel: „Lappe“
(möglicherweise der Veterinär Prof. Dr. med. Friedrich Karl Lappe, 1787-1854).

Veterinärmedizin, Tiermedizin, Schafe, Schafzucht, Schafkrankheiten, Pocken, Tierarzneischule (Königliche Thierarzneyschule) Berlin

165 EUR