Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) : Vierwaldstättersee. - Aquarell (Studie)

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

“Vierwaldstätter-See” (Schweiz).

Kleines Aquarell,
nicht signiert, jedoch vom Künstler ortsbezeichnet.
Rückseitig mit Nachlaßstempel.

Um 1920-1935.

Darstellung=Blatt : 12,5 × 17,3 cm.

Erhaltung : Rückseitig Leimspuren (herrührend von einer früheren Montage) in den Ecken auch bildseitig sichtbar. Minimaler Einriss an der Oberkante hinterlegt.

Insgesamt in farbfrischer Erhaltung.

Luzerner See, Vierwaldstättersee, Lac des Quatre-Cantons, Lago dei Quattro Cantoni, Lago di Lucerna, Lai dals Quatter Chantuns, Lake Lucerne, Zentralschweiz, Kantone Uri, Unterwalden (d. h. Nid- und Obwalden), Schwyz, Luzern

Carl Kessler wurde 1876 in Coburg geboren. Ab 1899 an der Münchener Kunstakademie. Dort in der Naturklasse von Karl Raupp. Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft (später der Abspaltung, der “Luitpoldgruppe”). Die zeitgenössische Kunstkritik rühmt Kessler als Meister des Aquarells. – Referenzliteratur : Thieme-Becker, Bd. XX, 1927, S. 210. – Dresslers Kunsthandbuch, Bd. II, Bln. 1930. – Ausstellungskatalog aus der Privatgalerie des Prinzregenten Luitpold von Bayern, Mchn. 1913.

65 EUR